Mittwoch, 30. Januar 2013

Wahlfreiheit || Freedom of choice


Hab die Tage dieses Bild gesehen, das mich daran erinnert hat, dass ich...

für Wahlfreiheit bin. Dass heißt: Auf der Seite all derer, die sich dafür entschieden haben, Hijab zu tragen und denen deshalb das Leben schwer gemacht wird. Und auf der Seite jener, die kein Hijab tragen möchten - und denen deshalb das Leben schwer gemacht wird.

Und gegen all jene, Männer und Frauen, die uns vorschreiben zu versuchen, wie wir uns zu kleiden und verhalten haben und was wir mit unseren Körpern tun.

Für Wahlfreiheit.

- Und zu vier weiteren Punkte, die mir angesichts dieses Bildes, durch den Kopf gingen, gibt's demnächst mehr. -

Saw this picture the other day which reminded me that...

I am for freedom of choice. Which means: On the side of all those who chose to wear hijab and who face difficulties because of this. And on the side of all those who wish not to wear hijab and whose lives are made difficult because of this decision.

And against all those, men and women, who attempt to tell us how to dress and to behave and what to do with our bodies.

For freedom of choice.

- Coming soon: four more things that came to my mind when I saw this picture for the first time. - 

Sonntag, 27. Januar 2013

Blätter || Leaves

Wie oft seid ihr schon auf Kleider gestoßen, die ihr vor Monaten begeistert gekauft, ein paar mal getragen habt und die seitdem ein Schattendasein irgendwo im Dunkeln eures Schrankes fristeten ... bis sie euch durch Zufall wieder in die Hände fallen: "Wow, das hab ich ja auch noch!?" So ging es mir mit diesem Kleid, dass ich letzten Winter bei Promod in Wien gekauft habe (runtergesetzt auf 15 EUR, he he he).

How often have you come across clothes of yours that you bought months ago because you just LOVED them, clothes that you wore a couple of times before they ended up somewhere in the back of your wardrobe ... until you dig them out accidentally: "Wow, I completely forgot I even owned this!" That's what happened to me with this dress that I purchased last winter from Promod in Vienna (on sale for 15 EUR, he he he).
 
 
Bin begeistert vom Muster und den Farben: || I love the pattern and colours:


Das Kopftuch hat 3 GBP (Whitechapel Market) gekostet, das Langarmshirt 3.50 GBP (Primark), die Hose 10 EUR (Charityshop in Deutschland). Die Schuhe und die Uhr habe ich geschenkt bekommen ... was bedeutet, dass mich das gesamte Outfit 27.50 GBP (32 EUR) gekostet hat. Nicht schlecht, hm?

The head scarf was 3 GBP (Whitechapel Market), the long sleeve shirt 3.50 GBP (Primark), the trousers 10 EUR (charity shop in Germany). Shoes and watch were a gift ... which means that I paid 27.50 GBP for the whole outfit. Not bad, huh?


Das einzige, was etwas nervt, ist dass das die Tailles des Kleids zu niedrig geschnitten ist (und nicht dort sitzt, wo meine Taille ist), weswegen der Gürtel ständig hoch rutscht. Das ist in Ordnung, so lange ich dran denke und ihn wieder runterziehe, aber sieht ein bisschen komisch aus, wenn ich es vergesse...

The only thing that is a bit annoying is that the dress's waist is a bit too low and not where my natural waist is, so the belt keeps on moving up. It's ok as long as I remember and keep on pulling it down but looks a bit awkward when I forget...


...aber das Kleid ist trotzdem toll! || ...but I still love that dress!


Seht ihr, und dass BLÄTTER
gut sind, wusste selbst schon Eric Clapton... || 
See, and even Eric Clapton knows that LEAVES 
are awesome...

Eric Clapton: Autumn Leaves

.

Samstag, 26. Januar 2013

Donnerstag, 24. Januar 2013

Jumpsuits

Jumpsuits konnte ich nie leiden. Bis ich auf dieses Teil hier stieß: ||
I never liked jumpsuits. Until I came across this:

 

Ich bin absolut BEGEISTERT von dem blau-weißen Jumpsuit - auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn mit Hijab tragen würde (weil die Oberschenkel nicht bedeckt wären) - aber super sieht er aus! || I LOVE the blue-white jumpsuit - even if I'm not sure though if I would wear it with hijab (because the tighs are not covered) - but ... I LOVE it!!



Der schwarze Jumpsuit ist auch ok, er sieht noch besser von vorne aus (siehe hier - und hier für eine Vorderansicht vom blau-weißen Jumpsuit). || The black jumpsuit is ok, too, it looks even more awesome from the front (see here - and here for the front view of the blue-white jumpsuit).

Dienstag, 22. Januar 2013

Hassliebe || Love-hate relationship

Mit diesem Kleid verbindet mich eine Hassliebe. Ich habe es vor ein oder zwei Jahren bei GAP gekauft (für 10 statt 35 oder 40 GBP Originalpreis). Die Qualität ist einwandrei, es ist ne Wollmischung, und der Schnitt ist auch nett - wenn das Kleid bloß nicht so extrem weit wäre. Es war in meiner Größe nicht mehr da, aber ich dachte mir, "naja, du trägst ja sowieso Hijab, also je weiter, desto besser" und nahm es in der nächsten Größe mit, die zu haben war. So kam ich zu dem Kleid, das mir zwei oder drei Größen zu groß ist... Abhängig von meiner aktuellen Stimmungslage ("Hardcore-Hijabi" versus "na ja, geht doch schon"), finde ich das Kleid sieht genial oder gruselig aus.

I have a love-hate relationship with this dress. I purchased it one or two years ago at GAP (and got it for 10 instead of 35 or 40 GBP). The quality is impeccable, it's a wool blend and the cut is nice, too - if only it wasn't so extremely loose. They didn't have it in my size but I thought "anyway, you wear hijab so the looser the better" and got it in the next available size. So this is how I ended up with dress that is two or three sizes too big for me... Depending on which mood I'm in ("hardcore hijabi" vs. "come on, it's ok") I think it is perfect or pitiful.

 

Hier trage ich es mit einem schwarzen Cardigan. Als ich überlegte, welche Kopftuchfarbe zu dem Kleid passen würde, kam mir als erstes Schwarz in den Sinn. Aber dann dachte ich mir, dass das zu dunkel und einheitlich war. Ich habe massenweise Tücher in verschiedenen Rot-, Rosa- und Lila-Schattierungen in meinem Schrank hängen, aber Lila und Lila oder Lila und Rot oder, noch schlimmer, Lila und Pink...? Nah. Ich hab stattdessen den hellblauen Schal probiert ... und war überrascht zu sehen, dass es tatsächlich zusammenpasste (tut es, oder...? o__O ).

Here I wore it with a cardigan over it. The first colour for a head scarf to go with this dress that came to my mind was black but then I thought this would be a bit too dark and plain. I have loads of scarves in different shades of red, pink, purple in my wardrobe, but purple with purple, purple with red or, even worse, pink...? Nah. I went for the light blue scarf instead ... and was surprised to see that it worked (it does, doesn't it...?  o__O ).

 

Dann schnappte ich mir noch die Goldenes-Blatt-Kette, weil ... was ist ein Outfit ohne Kette?! || Then I grabbed the golden leaf necklace, because what's an outfit without a necklace...?

 

Ha, und diese Bilder sind für all diejenigen da draußen, die sich, als ich hier die ersten Bilder hier gepostet habe, beschwert haben, dass man die Kopftücher nicht sehen konnte. Also, nur für euch: Von links... || Ha, and these pictures are for all those out there who complained that you couldn't see the head scarves when I first posted pictures. Here you go, these are just for you: From the left..


...und von rechts: || ...and from the right:

Montag, 21. Januar 2013

Veranstaltung: Fairtrade und Islam || Event: Fair trade and Islam

 Was hast du da in deinem Einkaufskorb?

25. Januar 2013, 18:45 - 20:30
Abrar House, 45 Crawford Place, London, W1H 4LP

"Gott liebt die, die fair und gerecht sind." (Qur'an 49:9)

Eine Veranstaltung zum Thema Fairtrade, Vorteile und Schwierigkeiten für Produzenten und Konsumenten von ethisch hergestellten und gehandelten Produkten und was das für all die von uns heißt, die islamische Werte auch in ihrem Konsumverhalten versuchen wollen, umzusetzen.

Eintritt frei. Jeder willkommen. Keine Reservierung nötig. Gebetsraum steht zur Verfügung. Kostenloses Parken auf der Straße ab 18:30. Bei Fragen sind wir unter events@thecitycircle.com zu erreichen.


"What's In Your Basket? 

25 Jan 2013, 18:45-20:30 

Abrar House, 45 Crawford Place, London, W1H 4LP 

Event details

“God loves those who are fair and just.” Qur’an [49:9]


In today’s modern, global market what does it mean to be “fair and just” when purchasing our every day and luxury items? How can we be certain that the products we buy and the companies we support have not harmed another adult, child, animal or the environment in the manufacturing process? With Fair Trade fortnight only four weeks away, we explore the meaning of the phrase “Fair Trade”, the current benefits and problems for both producers and consumers of ethical trade products, and the complex issues faced by all of us in following an Islamic ideal to create a more fair and just world.

The speakers 

Mohammad Zaman has a BA in Islamic and Religious Studies from the University of Wales, Lampeter and an MSc in Development and Security from the University of Bristol. Currently he is the campaigns officer at MADE in Europe working with young Muslims in the UK to empower them to play an active leadership role alongside their brothers and sisters of other faiths and none to champion universal economic justice and social well-being. He is also in charge of running MADE in Europe’s Fair Trade in Islam campaign. 

Rachel Powell developed her interest and awareness of “Fair Trade” while studying Fashion Design at Ravensbourne College, London and Cleveland College of Art Design. A specialist in natural dyes and eco fibres, since graduating her work has been selected for exhibitions across the UK and overseas at the International Symposium on Natural Dyes 2011. She has a passion for tracking down unique ethical textile ingredients and, through her business (Rachel Powell Ltd), she works with clients around the world. 

David Handley is chairman of the lobbying group Farmers For Action (FFA) www.farmersforaction.org. He has made several media appearances and featured in the Channel 4 documentaries Milk Wars (highlighting dairy farmers’ plight with low milk prices), and 6 Days That Shook Britain (which followed his involvement in the 2000 fuel protests). David has twice been voted Farmers Weekly Personality of the Year, received the 2005 Dairy Industry Award, and the 2007 RABDF Princess Royal Award for his services to the industry. 

Free entrance. All welcome. No reservation needed. Prayer space available. Street parking free from 18:30. If you have any questions, please contact us on events@thecitycircle.com."

Freitag, 18. Januar 2013

Hijab im Museum || Hijab in the museum

Irgendwann im Herbst war ich mit einer Freundin und dem Baby im Childhood Museum in Bethnal Green. Allein das Gebäude war schon einen Besuch wert, die Stahlkonstruktion, das gewölbte Dach, die Galerien - toll! Neben einer Ausstellung über Kindheit in Großbritannien seit 1948, die ganz ok war, waren in my humble opinion die Puppenhäuser am sehenswertesten. Die haben dort allen Ernstes über 300 Jahre alte Puppenhäuser stehen!! Aber zurück zu der Ausstellung: Im letzten Teil, der sich mit den Jahren 1990 bis 2012 beschäftigte, war ein kleiner Teil dem Multikulturalismus gewidmet. Neben Erklärungen, was eine multikulturelle Gesellschaft ist und Bildern zur Veranschaulichung, war dort tatsächlich ein Hijab ausgestellt. Und es lief ein Video, in dem gezeigt wurde, wie man ein islamisches Kopftuch bindet. Genial. So müssen Museen sein. Realitätsnah, multimedial, leicht verständlich, ästhetisch ansprechend. Hijab im Museum - für sowas liebe ich Großbritannien!

Sometime this autumn I went to the Childhood Museum in Bethnal Green with a friend and the baby. Just the building by itself was worth a visit, the steel structure, the arched roof, the galeries - impressing! We saw an exhibition on childhood in the UK since 1948 which was ok and spent quite some time admiring the doll houses. Believe it or not, they do have 300 years old doll houses there!! But back to the exhibition: The last section of it was on the years 1990 to 2012 and, amongst others, life in the multicultural society that the UK has become in the last decades. Apart from texts about multiculturalism and pictures that illustrated what everyday life looks like in a society that host people from hundreds of different countries, there was a hijab on display. And a video running in the background which showed how to tie an Islamic headscarf. I was deeply impressed. This is what museums have to be like. Close to reality and peoples' lives, multimedia-based, easily understandable, aesthetically appealing. Hijab in a museum - it's things like this that I love the UK for!



 






 

Ostlondon, November 2012 || East London, November 2012
.

Sonntag, 13. Januar 2013

Schwarz Pink Gold || Black Pink Gold


 
 


Tuch: Whitechapel Market (1 oder 2 GBP) ||  
Scarf: Whitechapel Market (1 or 2 GBP)
Kette: Matalan-Sale London (4 statt 8 GBP)
Necklace: Matalan Sale London (4 GBP, was 8 GBP)
Pinkes Hemd: Mango (Flohmarkt in Deutschland; 1 EUR) ||
Pink shirt: Mango (flea market in Germany; 1 EUR)
Schwarzes Wollkleid: ESPRIT-Sale in Deutschland (23 statt 90 EUR)
Black wool dress: ESPRIT Sale Germany (23 EUR, was 90 EUR) 
Jeans: Levi's Bootcut (Geschenk)
Jeans: Levi's bootcut (gifted)
.

Dienstag, 8. Januar 2013

Nichts passt || Nothing fits

 
Letztens mal wieder frustriert gewesen, EINFACH KEINE PASSENDEN Kleider zu finden? Dieser Artikel zum Thema von Christina H ist zwar alt, aber immer noch gut. Lesen, lachen, entspannen!

Been frustrated again because you JUST CAN'T FIND clothes that fit? This article on the topic by Christina H is old but good. Read, laugh, relax!

Sonntag, 6. Januar 2013

Punkt Punkt Punkt || Dot dot dot

Outfit für unter 30 EUR / 25 GBP || Outfit for less than 30 EUR / 25 GBP



 
   

Schal: Whitechapel Market (3 GBP) ||  
Scarf: Whitechapel Market (3 GBP)
Kette: Accessorize London (10 GBP) ||  
Necklace: Accessorize London (10 GBP)
Kleid: Promod Wintersale in Wien 2011/12 (10 EUR) || 
Dress: Promod Winter Sale in Vienna 2011/12 (10 EUR)
Hemd: Geschenk von türkischer Freundin aus Wien ||  
Shirt: Gifted from Turkish friend from Vienna
Hose: Oxfam Deutschland (10 EUR) ||  
Trousers: Oxfam Germany (10 EUR)
Schuhe: Geschenk || Shoes: Gifted

Freitag, 4. Januar 2013

Review: Zara's Abayas

Frohes Neues Jahr! Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start ins Neue Jahr! Ich bin gut ins neue Jahr gestartet, keine Frage. An Silvester war ich bei meiner Schwester, wo wir zusammen gekocht und gegessen habe, während die Kinder die Wohnung verwüsteten schön zusammen spielten. Als alle unter sechs im Bett waren, war ich so müde, dass ich gegen halb elf auf dem Bett meiner Schwester eingeschlafen bin - und auch durch Feuerwerk, Knaller und Feierlichkeiten nicht mehr wachzukriegen war.

Happy New Year! I hope you had a good start into the new year. I certainly did. I spent New Year's Eve at my sister's where we cooked and had dinner together while the kids were making a mess of the apartment playing. When everybody under 6 was in bed, I was so tired that I passed out on my sister's bed at 10.30 pm and slept through fireworks, bangers and celebrations.

Das neue Jahr ist also da ... und ich habe noch eine Review für euch. Diesmal darf ich euch die Frau hinter Zara's Abayas vorstellen. Aber genug mit dem Gerede, hier spricht die Dame selbst:

So the new year has started ... and I have yet another review for you. This time, please meet the woman behind Zara's Abayas. But enough talking, I'll let her introduce herself:

"Nachdem ich mein Studium und ein Aufbaustudium abgeschlossen hatte und anschließend vier Jahre als Lehrerin für Naturwissenschaften gearbeitet hatte, dachte ich, dass die Familienzeit im Anschluss an die Geburt meines ersten Kindes eine wohlverdiente Pause darstellen würde, in der ich mal die Füße hochlegen dürfen würde. Nach dem ersten Jahr als Vollzeitmama war es dann jedoch so, dass ich mich ein bisschen gelangweilt und frustiert fühlte. Mein zweites Kind kam auf die Welt, bevor ich wieder in meinen Beruf als Lehrerin zurückkehren konnte und bevor ich mich versah, erwartete ich mein drittes Kind! Mein Tag bestand aus Windel wechseln, Baby füttern, noch mehr Windeln wechseln ... und mein Gehirn verwandelte sich langsam in Babybrei! Meine Tochter wurde im Oktober eins und ich beschloss, dass es an der Zeit für mich war, wieder ein bisschen aktiver zu werden. Zurück an die Schule zu gehen, war keine Option, deshalb entschied ich mich, mich zum Online-Verkauf von muslimischen Frauenkleidern schlau zu machen, da mir dies ermöglichen würde, von zu Hause zu arbeiten und etwas zu tun, für das ich Feuer und Flamme war. Meine bis oben hin mit Klamotten vollgestopften Schränke zeugen von meiner Liebe für Kleider!"

"After having completed my degree and gone on to complete a PGCE and subsequently worked for 4 years as a secondary science teacher, I thought that maternity leave when I my first child was born would be a well earned break and time for me to put my feet up! However after the first year of being a full time mummy I found myself starting to get a little bored and very frustrated. My second child was born before I got the chance to get my foot back into a school and before I knew it I was expecting my third child! My day consisted of changing nappies, feeding babies and changing more nappies and my brain slowly started turning to baby food! My daughter turned 1 in October and I decided it was time for me to start being a little more active. Whilst going back to teaching was not an option I decided to research into selling fashion dresses for Muslim ladies online as it would allow me to work from home and do something that I was passionate about. My cupboards which are crammed to the brim exhibits my love for clothing!"


Ich habe EINE Tochter und kann froh sein, wenn ich am Ende eines Tages alles, was ich mir für den Tag vorgenommen hatte, erledigt bekommen habe ... ihr könnt euch also vorstellen, wie beeindruckt ich von dieser jungen Frau war - drei Kinder und ein Geschäft, wow!! (äh, ich meine natürlich "maschaallah"... ;)

I have ONE daughter and can be glad if at the end of a day I got everything on my list done ... so can you imagine how impressed I was by this young woman - three kids and a business, wow!! (I mean, mashaallah... ;)


Auf Zara's Abayas Facebook-Seite seht ihr alle aktuellen Kleider. Sie verkauft auch auf eBay und hofft, jeden Monat verschiedene Sachen anbieten zu können und Kundenanfragen entgegen zu kommen. Sie überlegt auch, andere Kleidungsstücke anzubieten. Hört sich gut an? Ja, worauf wartet ihr dann noch? Los geht's, ab auf ihre Facebook-Seite!

Do visit Zara's Abayas Facebook page which has all of their latest dresses. She also sells on eBay and she is hoping to be able to bring in different designs on a monthly basis and respond to customer requests. She is also looking at bringing in different items. Sounds good? Ja, so what are you waiting for?! Go, check out her Facebook page!

Alle Bilder / all pictures: Zara's Abayas